Einladung zu einer Infoveranstaltung am Donnerstag, dem 23. August 2012 um 19:30 Uhr im Karolinenheim in Frankenheim.

Die Rhön ist seit 1991 ein Biosphärenreservat der UNESCO. Aus diesem Grund sind verschiedene Flächen in der Rhön als sogenannte “Kern- und Pflegezonen” ausgewiesen – diese Zonen stehen unter besonderem Naturschutz, eine Nutzung durch den Menschen ist nur sehr eingeschränkt möglich.

Beschränkungen gibt es hier zum Beispiel für die Landwirtschaft, den Tourismus und auch für die dörfliche und wirtschaftliche Entwicklung.

Bei der letzten Überprüfung der Kriterien zur Anerkennung des “Biosphärenreservates” wurde festgestellt, dass nicht ausreichend Flächen als Kern- und Pflegezonen deklariert sind.

Aus diesem Grund sucht auch das Land Thüringen derzeit nach Gebieten, die künftig entsprechend ausgewiesen werden sollen.

Es gab hierzu Ende 2011 einen ersten Entwurf, den die Biosphärenreservatsverwaltung in Zusammenarbeit mit einem Büro aus Hannover erstellt hat.

Hier war dann zu sehen, dass die Gemeinden Birx und Frankenheim von diesem so genannten Erweiterungsprozess überverhältnismäßig stark betroffen sein sollen. Es wurden große Flächen rund um die beiden Dörfer als Pflegezonen vorgesehen, ohne vorher eine Abstimmung mit den Gemeinden oder den privaten Grundstückseigentümern zu treffen. Viele Eigentümer wissen wahrscheinlich noch gar nicht, dass auch ihre Grundstücke betroffen sind.

Diese Zonierungsvorschläge sind für uns nicht nachvollziehbar. Auf Nachfrage wurde uns das “wissenschaftliche” Gutachten, auf dem die Zonierung beruht, vorgelegt. Dieses ist allerdings wenig aussagekräftig und sehr schwammig formuliert.

Die Einwände, die die Gemeinden gegen diesen ersten Entwurf erhoben haben, wurden zum allergrößten Teil im zweiten Entwurf NICHT berücksichtigt.

Mit unserer Infoveranstaltung möchten wir die Bevölkerung und die Grundstückseigentümer über den aktuellen Stand informieren und auch eine Resolution gegen den aktuellen Zonierungsvorschlag beschließen.

Wir hatten auch das Biosphärenreservat eingeladen. Aufgrund der Urlaubszeit ist es allerdings nicht möglich, einen Vertreter zu uns zu schicken.

Es laden ein die Gemeinden Birx und Frankenheim.

mdr Thüriungen Journal vom 12.08.2012:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden